band news music contact
shop guests press this & that
  Jachen Curdin Nett — Vocals, Harp

Jachen Curdin Nett (1963) ist mit seinem Bruder und Bandgenossen Cla im Birs-Delta (auf der Basler Seite) aufgewachsen. Seine musikalischen Vorlieben reichen bis in seine Kindheit zurück. Als Primarschüler erhielt er seine erste LP von seinem Bruder. Es handelte sich um das Album "Live at San Quentin" von Johnny Cash, das bei ihm eine nachhaltige Wirkung entfaltete. Früh begeisterte er sich aber auch für die Blues Harp und damit für die verschiedenen Facetten der Blues-Tradition. Die erste LP, die er sich mit eigenem Taschengeld erworben hatte, ein Chess-Doppelalbum von Little Walter Jacobs, spurte denn auch seine im Alter von 13 oder 14 Jahren getroffene Entscheidung vor, das Mundharmonikaspiel zu erlernen.
Mit 17 Jahren trat er erstmals als Gastmusiker der Lazy Poker Blues Band im damals über Basel hinaus bekannten "Atlantis" auf. Kurz darauf trat er in eine Band ein, die kurioserweise wie eine neuere Musikgruppe den Namen "Tears" trug. In den 80er Jahren spielte er regelmässig und als Gastmusiker mit verschiedenen Bands (Lazy Poker Blues Band, Juke Joint, Dr. Brillatine's R&B Sanatorium, Pile Up). Anfangs bis Mitte der 90er Jahre war er ein Mitglied von Dawn Patrol und der R&B-Combo J.C. & The Nafftones. 1995 begleitete er den Chicago Blues Gitarristen Jon McDonald bei einigen seiner Auftritten in Deutschland und der Schweiz.
Seit den ausgehenden 90er Jahren konzentriert J.C. seine musikalischen Aktivitäten vornehmlich auf das mit Blues NETTwork begründete Projekt.
 
Bandinfo Bandfoto »Jachen« Fabio Andy Cla Special Guest